2010 hat Paris Hilton ehrgeizig versucht, Haarbänder als Trend zu etablieren. Das hat allerdings nicht wirklich funktioniert. Erst in diesem Jahr kommt an den praktischen Accessoires niemand mehr vorbei. Schon gar nicht im Festivalsommer 2012.

Denn egal, ob kurzes oder langes Haar: Mit den vielseitigen Haarbändern lässt sich jeder Look ergänzen, aufwerten oder verschönern. Bad-Hair-Days können damit geschickt ausgetrickst werden, wie uns die Stars bereits seit einigen Wochen vormachen. Vanessa Hudgens trägt gern Haarbänder mit Blütenapplikationen, Chloë Moretz mag es etwas kräftiger und dafür mit Samt, Lauren Conrad setzt auf filigrane, mit Strass verzierte Haarbänder. Das Haar kann dazu offen getragen oder auch hochgesteckt werden, denn was wir an den neuen Haarbändern so lieben, ist, dass sie echte Allround-Talente sind.

Es gibt sie in unterschiedlichsten Materialien und Varianten – von geknotet, geflochten und gedreht über samtig, seidig oder verziert – sodass sich für wirklich jeden Anlass ein passendes Haarband finden lassen dürfte. Haarbänder verleihen der Frisur das gewisse Etwas und funktionieren auch abseits des Blitzlichtgewitters wunderbar. Bei langen Haaren halten sie einzelne Strähnen geschickt zurück, bei Kurzhaarfrisuren sind sie ein netter Eyecatcher.

Besonders angesagt sind in diesem Sommer Haarbänder in Flecht- und Chiffon-Optik sowie bestickte und mit Blüten versehene Exemplare.

Friseur Friseurzeit München
Steinsdorfstr. 20
80538 München
Altstadt-Lehel, an der Isar

www.friseurzeit.de

Tel. 089/45228484
termin@friseurzeit.de