Auch wenn wir aktuell bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bibbern – der nächste Sommer kommt bestimmt! Und frisurentechnisch hält der Spannendes bereit. Einige Trends haben wir ja bereits vorgestellt, nun kommt noch der beliebte Blogger-Dutt dazu. 2013 wird er allerdings nicht am Oberkopf getragen, sondern wandert nach unten.

Klingt komplizierter, als es ist. Es handelt sich beim Blogger-Dutt schlicht um einen tief im Nacken sitzenden Pferdeschwanz, der so eingedreht wird, dass ein schöner Knoten entsteht. Er kann streng eingeschlagen, aber auch etwas lockerer gestylt werden. Am Oberkopf wird das Haar streng nach hinten gekämmt und bei Altuzarre beispielsweise seitlich gescheitelt. Bei Erdem setzt man zusätzlich auf sehr viel Gel für den beachigen Wet-Look.

Valentino lässt es hier eher verspielter zugehen. Die Seitenpartien verdecken die Ohren und werden im Nacken zu einem Chignon festgesteckt. Der kann, wie beispielsweise bei Chanel, auch noch verziert werden. Mit Perlen oder einem feinen Netz. Auch die Haarspitzen selbst können als Accessoire genommen werden, indem sie zum Beispiel wie bei Gucci kantig geschnitten und hochgeklappt werden. Verzierungen selbst sind aber natürlich auch am Oberkopf möglich. Mit Federn oder schönen Spangen beispielsweise.

In jedem Fall zeigt uns der Blogger-Dutt ein paar schöne Möglichkeiten, wie das Haar im Sommer 2013 bei warmen Temperaturen getragen werden kann. We like!

Friseur Friseurzeit München
Steinsdorfstr. 20
80538 München
Altstadt-Lehel, an der Isar

www.friseurzeit.de

Tel. 089/45228484
termin@friseurzeit.de

Di – Fr 10 – 20 Uhr
Sa 9 – 18 Uhr