Wer im Beruf einen guten Eindruck hinterlassen will, muss nicht nur kompetent sein und fachlich überzeugen. Nein, er muss auch optisch punkten. Um das zu erreichen, ist eigentlich gar nicht viel nötig, wie FriseurZeit Mitarbeiter Peter Shabbach im Interview mit dem Handelsblatt verraten hat.

Denn das Aussehen wird auch im Berufsleben immer wichtiger. Neben dem richtigen Outfit kommt besonders der Frisur bzw. dem Haarstyling eine wachsende Bedeutung zu. Dabei muss niemand Trends hinterherlaufen und seinen Look wöchentlich verändern. Peter Shabbach rät Frauen beispielsweise zum klassischen Bob, der je nach Anlass unterschiedlich gestylt werden kann. Farbtechnisch gesehen ist Rot bei den Damen derzeit absolut auf dem Vormarsch und steht sowohl hellen aus auch dunklen Typen.

Bei Männern kommen hingegen längeres Deckhaar, kürzer geschnittene Seitenpartien und ein akurater Seitenscheitel nie aus der Mode. Damit die Frisur auch einen langen, stressigen Arbeitstag übersteht, sollten Gel oder Wachs zum Frisieren verwendet werden. „Die Männer trauen sich endlich mehr“, fasst Shabbach zusammen. Und das gilt auch beim Thema Haarfarbe. Der Experte rät zu natürlichen Tönungen. Besonders Brauntöne sind bei den Herren angesagt. Wichtig ist hierbei aber die konsequente Pflege, denn ein Ansatz wirkt schnell unschön und kann den Look zu lässig wirken lassen.

Wem die Zeit für ein aufwendiges Styling am Morgen fehlt, dem empfiehlt Peter Shabbach Pflegespray. Allerdings auch nur als Übergangslösung. Im haarigsten Fall sollte dringend ein Besuch beim Friseur vereinbart werden. Im FriseurZeit-Salon hilft der Experte gern weiter und sorgt für den richtigen Schnitt zum Erfolg.

 

Friseur Friseurzeit München
Steinsdorfstr. 20
80538 München
Altstadt-Lehel, an der Isar

www.friseurzeit.de

Tel. 089/45228484
termin@friseurzeit.de