Vom Ombré Hair über Dip-Dye: das Jahr 2012 war farbentechnisch so vollgepackt, dass man bequem täglich seine Haarfarbe hätte wechseln können. Und auch im Herbst ist damit noch längst nicht Schluss. Ein neuer Pastelltrend schlägt um sich und taucht das Haar in zarte, zuckerwatteartige Farben, die sogar das Herbstlaub vor Neid erblassen lassen.

Allerdings ist dieser Trend nicht für jede Haarfarbe geeignet. Blondinen profitieren von den pastelligen Nuancen am besten, weil sie den Typ ideal unterstreichen und das helle Haar die Pastelltöne gut annimmt. Da für die Coloration Tönungs-Conditioner zum Einsatz kommen, hält der Spaß auch nur einige Haarwäschen und strapaziert die Mähne nicht zu sehr. Experten bezeichnen den Pastelltrend deshalb auch gern als „Make-up fürs Haar“.

Wer seine Haare erst kürzlich aufgehellt hat, sollte allerdings vorsichtig sein. Sie nehmen die Farbe intensiver an und können so zu einem stärkeren Farbergebnis führen. Von Rosa bis Flieder ist grundsätzlich alles möglich. Fertige Colorationen gibt es ab Oktober im Handel. Wer lieber kein Risiko eingehen will, kann auch gern im Salon vorbeikommen und sich hier ein wenig Pastell auf den Kopf zaubern lassen.

Friseur Friseurzeit München
Steinsdorfstr. 20
80538 München
Altstadt-Lehel, an der Isar

www.friseurzeit.de

Tel. 089/45228484
termin@friseurzeit.de