Die Dauerwelle ist fast untrennbar mit den 80er Jahren verbunden. Und nicht immer nur mit positiven Assoziationen. Zur damaligen Zeit war sie zwar absolut angesagt, rückblickend schämt sich so manche Trägerin aber sicher für ihre „trendige“ Lockenfrisur. Aber wie das eben so in der Mode ist: Alles kehrt zurück. Somit auch die Dauerwelle. Allerdings heißt sie jetzt nicht mehr so. „Permanent Curl“ ist der neue In-Begriff.

Und der steht zugleich für eine neue Weiblichkeit: softe, weiche Formen, alles sehr feminin. Die „Permanent Curl“ kommt da genau richtig. Die Locken halten ca. ein Vierteljahr, sind also ideal für alle, die nur vorübergehend eine Veränderung wollen. Und an der Technik hat sich natürlich viel getan. Wurde die Dauerwelle lange Zeit eher belächelt, so schafft sie jetzt tatsächlich den Sprung ins 21. Jahrhundert. Und das, weil sie sich – wie auch der Trend im kommenden Jahr vorgibt – sehr an natürliche Formen und Bewegungen hält. Niemand muss Angst haben, den Friseur mit einer gigantischen, struppeligen Lockenpracht zu verlassen.

Dafür sollte man allerdings einen Profi ans Haar lassen, denn rein handwerklich wird bei der „Permanent Curl“ wirklich einiges abverlangt. Da hilft auch kein „DIY-Set“ aus der Drogerie. Zumindest nicht, wenn man optisch nicht zurück in die 80er will.

Friseur Friseurzeit München
Steinsdorfstr. 20
80538 München
Altstadt-Lehel, an der Isar

www.friseurzeit.de

Tel. 089/45228484
termin@friseurzeit.de